Ihr "Wunsch-Erfüller"
wir kombinieren Ihre Träume
mit unserer langjährigen
Erfahrung

Hilfe bei der Organisation
Ihrer Traumreise
nach Thailand

Online, aber trotzdem persönlich – Ihr zuverlässiger Partner bei Ihrer Reiseplanung

Tipps und Empfehlungen
von leidenschaftlichen
Thailand-Kennern

Isaan und Ostthailand – ein Geheimtipp in Thailand!

Entdecken Sie Weinanbaugebiete, Nationalparks und einsame Tempelanlagen!

Sie möchten das ursprüngliche Thailand, abseits der Touristenströme, kennenlernen?
Dann sollten Sie den Isaan, den Nordosten Thailands, unbedingt besuchen. Hier erwartet Sie ein interessanter Mix aus dichtem Dschungel, gemütlichen Ortschaften sowie alten Khmer-Tempelanlagen. Genießen Sie intensive Begegnungen mit den Menschen vor Ort und deren gastfreundschaftliches Lebensgefühl.
Erkunden und bestaunen Sie das noch ursprüngliche Thailand abseits der Massen!

Der Isaan ist der nordöstlichste Teil von Thailand. Diese landwirtschaftlich geprägte Region befindet sich auf der Khorat Hochebene und grenzt im Osten an Kambodscha. Sie ist die Reiskammer Thailands und wurde einst von den Khmer bevölkert, daher findet man hier bemerkenswert schöne Bauwerke aus dieser Zeit.

Der Isaan beeindruckt mit seiner abwechslungsreichen Natur, liebenswerten Menschen und überwältigenden Kulturdenkmälern.
Kommen Sie mit auf erlebnisreiche Reisen durch den Isaan – den Nordosten Thailands!

Hier im Osten Thailands mit seinen vielen Nationalparks, wie zum Beispiel dem Khao Yai Nationalpark, leben zahlreiche seltene Vogel- und Schlangenarten, ebenso wie Rotwild, Elefanten und Tiger.

Ostthailand ist besonders für die Insel Koh Samet und dem Koh Chang Archipel mit den Inseln Koh Chang, Koh Mak und Koh Kood bekannt. Eine ideale Umgebung, um an den Traumstränden Thailands die Seele baumeln zu lassen.

Wussten Sie, dass es in Thailand einige Weinanbaugebiete gibt?
Im Khao Yai Nationalpark beispielsweise – wandern Sie durch die Weinberge und genießen Sie bei einer Weinprobe auf einem der Weingüter den fantastischen Ausblick auf die Region Ostthailands.

Khao Yai Nationalpark zum Entdecken

Bangkok – Pakchong – Khao Yai Nationalpark – Bangkok

deutsch-/englischsprachige Privatrundreise
3 Tage / 2 Nächte
täglich zu Ihrem Wunschtermin buchbar

Isaan Rundreise zum Kennenlernen

Bangkok – Pakchong – Phimai – Prasat Phom Rung –
Buriram – Bangkok
deutsch-/englischsprachige Privatrundreise
3 Tage / 2 Nächte
täglich zu Ihrem Wunschtermin buchbar

Thailands Inseln im Koh Chang Archipel

Bangkok – Koh Chang – Koh Mak – Koh Kood – Bangkok

Privatrundreise
10 Tage / 9 Nächte
täglich zu Ihrem Wunschtermin buchbar

Reiseziele

Mit einer Fläche von etwa 160.000 Quadratkilometern, macht der Isaan bzw. Ostthailand etwa ein Drittel der Fläche des gesamten thailändischen Königreiches aus und ist durch ein tropisches Klima gekennzeichnet.

Ostthailand ist genau genommen ein Teil von Zentralthailand, zu welchem die Provinzen Chachoengsao, Chanthaburi, Chonburi, Nakhon Nayok, Rayong, Prachinburi, Sa Kaeo und Trat gehören.

Der Isaan ist das Zentrum der thailändischen Seidenherstellung. An jeder Ecke finden Sie hier Frauen, die an Webstühlen die klassischen Stoffe herstellen. Wie die meisten anderen Gegenden Thailands, ist auch der Isaan buddhistisch geprägt. Zahlreiche Tempelanlagen, die meisten davon im Lao-Stil, können hier besichtigt werden.

 

Khao Yai Nationalpark

Der Khao Yai Nationalpark ist einer der bekanntesten und auch schönsten Nationalparks in Thailand. Dieser wurde bereits im Jahr 1962 eröffnet und ist damit gleichzeitig der älteste Nationalpark des Landes. Auf einer Fläche von knapp 2.200 Quadratkilometern finden Sie hier ganz unterschiedliche Landschaftsformen, unter anderem Regen- und Nebelwälder sowie ausgedehnte Graslandschaften.

Das Highlight im Park aber sind die vielen seltenen Tierarten: Neben dem Asiatischen Elefanten und dem Indochinesischen Tiger treffen Sie mit etwas Glück auch auf Sambarhirsche, Kragenbären und Antilopen.

Neben der vielfältigen Natur und der vielen verschiedenen Tierarten ist der Khao Yai Nationalpark auch für den Weinanbau bekannt. Hier wachsen verschiedene Reben, die denen in Europa mittlerweile in nichts mehr nachstehen. Erkunden Sie die Weinanbaugebiete, schauen Sie sich die verschiedenen Weingüter an und probieren Sie die Weine während einer Weinprobe – hier können Sie den thailändischen Weinanbau hautnah erleben.

Da der Khao Yai Nationalpark sich nur etwa 200 Kilometer von Bangkok entfernt befindet, ist dieser ein ideales Ziel für einen Tagesausflug. Fünf Mal am Tag starten Züge von Bangkok aus; nach etwa vier bis fünf Stunden erreichen Sie den Khao Yai Nationalpark. Mit dem Bus ab Bangkok sind Sie etwas schneller und benötigen nur zwischen zwei und drei Stunden.

Den Nationalpark sollten Sie am besten in den Monaten von November bis Februar besuchen. Beachten Sie aber, dass es hier etwas kühler als beispielsweise in Bangkok ist; eine Jacke oder ein Pullover gehören unbedingt in Ihr Reisegepäck. Für einen Besuch des Khao Yai Nationalparks sind die Monate von Juni bis Oktober eher weniger zu empfehlen, denn dann regnet es jeden Tag zwei bis drei Stunden.

Spektakulär sind weiterhin die unzähligen Wasserfälle im Nationalpark; eines der schönsten Exemplare ist der 80 Meter hohe Haeo Narok. Am Namtok Sarika-Wasserfall finden Sie zudem einen schönen Badesee, der eine willkommene Erfrischung bietet. Mehr als 50 gut ausgeschilderte Pfade im Park lassen keine Wünsche offen und bieten Ihnen viele Möglichkeiten für eine Wanderung/Trekkingtour.

Wir empfehlen, den Khao Yai Nationalpark im Rahmen einer individuell geplanten und privat geführten Thailand Rundreise zu besuchen. Sehr beliebt sind die Nachtwanderungen im Nationalpark. Da man an einem Tag nur einen kleinen Teil des Nationalparks erkunden kann, sollten Sie hier ein bis zwei Nächte bleiben. Empfehlenswert ist das Khao Yai Nature Resort; hier finden Sie einen tollen Spa- und Wellnessbereich mit exklusiven Massageangeboten.

Koh Chang Archipel

Traumstrände mit Sand wie Puderzucker, palmengesäumte Badebuchten und kristallklares Wasser: Dies alles bieten Ihnen die Inseln des Koh Chang Archipels. Um möglichst viele dieser Inseln kennenzulernen, sollten Sie sich für ein Inselhüpfen/Inselspringen entscheiden.

Entspannen Sie an kilometerlangen Stränden oder erkunden Sie die beeindruckende und bunte Unterwasserwelt während eines Tauchganges – die Möglichkeiten auf den Inseln des Koh Chang Archipels sind vielfältig. Insgesamt besteht das Archipel aus 52 Inseln – unmöglich, diese alle kennenzulernen. Die Hauptinsel Koh Chang, nach Phuket die zweitgrößte Insel Thailands, sollten Sie sich jedoch keineswegs entgehen lassen. Diese Insel trägt auch den Beinamen "Elefanteninsel" und ist für ruhesuchende Touristen wie geschaffen. Etwa 70 Prozent dieser Insel sind von tropischem Regenwald bedeckt; ein schönes Kontrastprogramm zu den Puderzuckerstränden. Die meisten der Inseln des Koh Chang Archipels sind unbewohnt und nur mit ein oder zwei erlesenen Resorts bebaut - ein ideales Ziel auch für die Flitterwochen.

Die kleine tropische Palmeninsel Koh Mak liegt etwas südlich von Koh Chang und wird hauptsächlich landschaftlich genutzt. Hier finden Sie zwei lohnenswerte Strände, den Suan Yai Beach im Nordwesten sowie den Khao Beach im Südosten. Weiterhin gibt es auf Koh Mak einige schöne Buchten, die sich gut zum Schnorcheln eignen.

Noch weiter südlich liegt Koh Kood, eine Insel für alle Naturfreunde und Ruhesuchende, die einen vollkommen entspannten Urlaub verleben möchten. Vor allem an der Westküste der Insel finden Sie einige Resorts, die zum entspannen einladen.

Koh Samet liegt westlich des Koh Chang Archipels, südlich von Pattaya und ist beinahe komplett zum Nationalpark erklärt wurden; hier finden Sie neben traumhaften Sandstränden auch eine unberührte Natur sowie den lebendigen Ao Prao Beach.



Pattaya

Pattaya ist eine der meistbesuchten Städte in Ostthailand; vor allem Badeurlauber kommen hier auf ihre Kosten. Bekannt ist vor allem der fünf Kilometer lange Jomtien Beach mit seinem feinen Sand.

Noch schönere Strände findet man auf der Insel Koh Larn, die etwa sieben Kilometer vor der Küste Pattayas liegt. Der international bekannte Badeort ist jedoch auch für sein reges Nachtleben bekannt. Auf der legendären Walkingstreet findet man eine Bar neben der anderen. Ab 17 Uhr ist diese Straße für den Verkehr gesperrt und nur noch den Nachtschwärmern vorbehalten.

Weiterhin gibt es in der Stadt einen nicht allzu großen, aber dennoch lohnenswerten Wasserpark. Besonders Familien mit Kindern besuchen diesen gerne: Eine Fahrt mit dem Speed Shuttle, dem Tower Jump oder dem Sky Shuttle ist ein unvergessliches Erlebnis. Im Wasserpark steht der 240 Meter hohe Pattaya Tower, von welchem aus man eine schöne Panoramasicht hat.

Ebenso wie in Thailands Hauptstadt Bangkok finden auch in Pattaya regelmäßig Märkte statt; einer der schönsten ist der Pattaya Floating Market. Dieser schwimmende Markt erstreckt sich über eine Fläche von 100.000 Quadratmetern auf einem künstlich angelegten See. Die einzelnen Geschäfte des Marktes sind über Holzstege miteinander verbunden.

Nahe Pattaya finden Sie zahlreiche weitere lohnenswerte Ausflugsziele, die sich gut für eine Tagestour eignen. Unter anderem sollten Sie sich den Nong Nooch Tropical Garden nicht entgehen lassen; dieser ist als größter botanischer Garten Südostasiens bekannt. Entdecken Sie eine Vielzahl an seltenen Palmen- und Orchideensorten sowie einen einmaligen Schlosspark, welcher dem Schloss Versailles in Frankreich nachempfunden wurde.